GRAUGRAUGRAU – trägt des Pünktchens Frau (chen)

SONY DSC

Tadaaa… hier ist es:

Mein absolutes Lieblingsoutfit zur Zeit. Grau in Grau.

Mit etwas Kupferglitzer.

Selmins Farbpalette für den Monat Oktober (#12coloursofhandmadefahion – eine geniale Aktion, wer sie noch nicht kennt, schaue unbedingt mal hier vorbei) ist so ganz genau meins. Blau und Grau, das sind meine Farben. Hin und wieder trage ich auch mal gerne etwas Farbe – Zuhause auch mal gerne bunt – aber am wohlsten fühle ich mich doch in Blau und/oder Grau.

Sieht man, oder?

SONY DSC

SONY DSC

Aber ich verrate euch was, dass ich so strahle hat noch einen ganz anderen Grund:

Der Babybauch lässt sich ja nun nicht mehr verstecken – mag ich auch gar nicht – wir werden im nächsten Jahr, so Gott will, zum zweiten Mal Eltern.

Und ganz ehrlich: ich habe mich noch nie so sehr darüber gefreut mir meine Sachen selbst nähen zu können. Die ein oder andere von euch weiß bestimmt, wovon ich rede.

So viele traumhafte Babysachen es gibt, für Schwangere lässt sich nur wenig finden und mindestens die Hälfte davon sorgt – zumindest bei mir – dafür, dass man sich noch runder, noch schwerer und nicht gerade attraktiver fühlt.

Aus fraupuenktchen wird Frau Klops – ihr wisst was ich meine?!

SONY DSC

Den Hoodie den ihr hier seht – die Lynn von pattydoo – habe ich nur ein wenig am Bauch verändert und ihr einen Missykragen verpasst. Ansonsten habe ich sie in meiner üblichen Größe genäht.

Ein tolles Tutorial zum „Bauchabändern“ findet ihr hier bei Nora in HH. Ich habe mich für die Variante „Raffung mit Framilonband“ entschieden, allerdings aufgrund der Dicke des Sweats ein Gummiband statt des Framilon genutzt. Die Raffung habe ich so angelegt, dass noch ein paar Monate Bauch reinpassen 😉

Mir gefällt die Variante mit der Raffung am Besten und trotz der schrägen Naht der Lynn, klappt es bestens. Nora zeigt euch auf ihrem Blog allerdings auch noch zwei weitere wunderschöne Varianten.

Da darf Frau sich dann auch in der Schwangerschaft wunderschön fühlen.

SONY DSC

Das Satinband habe ich mir von Claudi Frau Liebstes abgeschaut. Sie hat die letzten Wochen sooo viele schöne Hoodies genäht und ich freue mich schon sehr auf den hoffentlich bald erscheinenden neuen Schnitt 🙂

Die kupferfarbenen Kordelenden und Ösen habe ich von Snaply.

So ihr Lieben, ich freue mich, wenn ihr mir einen lieben Kommentar da lasst – vielleicht mag die ein oder andere ja auch erzählen, wie es ihr so mit Umstandsmode (schon das Wort *örks*) erging.

Ich halte jetzt mal meinen grauen Bauch etwas in die Sonne und lass euch liebe Grüße da.

Eure

Processed with MOLDIV

Stoff:   SOMMERSWEAT Maike in mittelgrau, Steppsweat Silke in hellgrau (gut abgelagertes Reststück) und Bündchen Gretchen in hellgrau-kupfer

alles von swafing und geshoppt beim hüpfenden Komma

#selbstgezahlt #kleinertippvonmiralsüberzeugterkundin

Schnitt’hack‘: Hoodie Lynn von pattydoo ohne Bauch- und Seitentaschen aber mit Missy-Kragen

verlinkt bei: #12couloursofhandmadefashion, handmadeontuesday

Advertisements

HERR PUNKT und die Steppjacke

Der Herr Punkt ist ja immer sehr kritisch, was Selbstgenähtes anbelangt und die meisten Stoffe lehnt er sowieso rundweg ab, da kennt er nichts. Also benähe ich meistens den Kleinen Punkt oder mich selbst.

Kommt ein Paket von Sandra, ist er trotzdem immer beim Auspacken dabei, denn erstens ist er immer wieder fasziniert von all den Stoffen und gespannt auf die Designs und zweitens packt Frau Lilalotta immer so schöne kleine Dinge ein, die das Herz meines Naschmauls höher schlagen lassen. Meist sitzt er dann kauend neben dem Paket und lässt sich Stoffe und dazugehörige Ideen vorstellen.

Dieses Mal allerdings schnappte er sich direkt den petrolfarbenen Geosweat und reclamierte ihn für sich. Genaue Anweisungen hatte er auch parat:

Daraus könntest du mir doch so ne Steppjacke – bisschen wie ne Collegejacke – nähen, oder?

Ja, nee, is klar – ne Steppjacke aus Sweatstoff.

Nicht dass ich hier auch wunderschöne bereits fertig gesteppte Stoffe liegen hätte, aus denen eine Steppjacke hätte werden können.

Aber da der Herr Punkt mir meist bereitwillig den Rücken freihält damit ich nähen kann und ich mir den Geosweat auch gut als Steppstoff vorstellen konnte, gabs also die gewünschte Collegejacke.

SONY DSC

SONY DSC

Aber ich kann euch sagen, das war ganz schön viel Arbeit.

Für alle, die nicht so ganz genau wissen, wie das mit dem Steppstoffherstellen funktioniert, hier eine kleine Anleitung:

Meine selbst hergestellten Steppstoffe bestehen immer aus drei Teilen:

  1. Dem Außenstoff – hier Autumn Geo petrol von lilalotta – ,

2.  einem Fließ  – hier H 640 – und

3. einem Innenstoff – hier der schwarze Sommersweat Maike.

Ihr könnt für den Innenstoff auch Jersey nutzen, dann wird die Jacke nicht ganz so schwer und dick, Letzeres sollte sie in diesem Fall ja aber gerade werden. Außerdem lag hier noch ne ausreichende Menge an schwarzem Sommersweat.

(Eine kurze Anmerkung: Ich verwende total gerne Sweat, allerdings gibt es ja doch einige völlig verschiedene auf dem Markt. Und Sweat ist nicht gleich Sweat. Suche ich einfach unifarbene, nutze ich meist Eike oder Maike von Swafing. Meist kaufe ich den bei Das hüpfenden Komma, die sind schnell, kompetent und haben eine große Auswahl. Persönlich fand ich die Beschreibungen der Sweats in allen Shops immer etwas missverständlich. Maike ist Sommersweat und wird als unangeraut beschrieben – das heißt in diesem Fall, dass Maike nicht kuschelig ist und dünner – ich selbst hätte die Rückseite gerade als rau bezeichnet. Eike hingegen ist wärmer und hat auf der Rückseite etwas leicht Plüschiges, er wird als angeraut beschrieben – für mich wäre er eher weich und kuschelig. Das nur zur Unterscheidung)

Wichtig ist als nächstes die Auswahl des passenden Vlies – das ist reine Geschmacksache – und die Fixierung der drei Stofflagen. Ich habe von meinem Stoffdealer vor Ort so ein Heftchen mit dem Gesamtsortiment von Vlieseline bekommen – ganz praktisch, um sich im Vliesdschungel zurecht zu finden.

Beim Vlies habe ich mich für H640 entschieden. Da eine Seite schon „beschichtet“ ist, konnte ich es direkt auf den GEO Sweat aufbügeln. Den Unterstoff habe ich dann mit Sprühkleber fixiert, damit beim Steppen nichts verrutscht.

Der Autumn Geo ist wie gemacht zum Absteppen. Durch die Musterung muss hier nichts angezeichnet werden – dieser Arbeitsschritt entfällt also –  und ich konnte einfach entlang des Musters absteppen.

Sind noch Fragen offen? Dann kommentiert gerne unten! Ich lass euch jetzt mal noch ein paar Bilder da:

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Ja – dieses Projekt war richtig viel Arbeit, aber es hat sich definitv gelohnt. Die Jacke wird täglich getragen und seht ihr dieses Strahlen?

SONY DSC

Was gibt es Schöneres?

Aber das nächste Mal steppe ich dann doch wieder für den Kleinen Punkt – weil weniger qcm 😉

Bis dahin, habt’s fein,

Eure

Processed with MOLDIV

Stoff:   SWEAT Autumn Geo (zur Verfügung gestellt), Design lilalotta, produziert von Swafing, Kollektion: Forest

SOMMERSWEAT Maike von swafing

Schnitt: Sweatjacke für Männer von Fadenkäfer

fraupuenktchen – MOMMY & ME

Heute mag ich euch hier neben mir meine liebe Mama zeigen.

Eigentlich hatte ich mir ja diesen Lisbon Cardigan aus dem neuen Lilalotta Autumn Shadow in schwarz genäht, aber dann stand er ihr so gut, also musste ich einen zweiten nähen. Der zweite ist aus Autumn Forest – den Teahirschen – meinem absoluten Lieblingsmotiv dieser Kollektion.

Statt Bündchen habe ich dieses Mal den Strickstoff Gaia von swafing genutzt – mit den Rippen gefiel mir das so gut – einmal horizontal und einmal vertikal.

Der Stoff ist nicht so stark dehnbar, darauf sollte man achten, aber ansonsten lässt sich damit ein Bündchen wunderbar ersetzen.

LOGO_autumn_shadow_und forest_black_lisbon-cardigan_fraupuenktchen_03

Wir sind doch ein ganz gutes Team, oder?!

LOGO_autumn_shadow_und forest_black_lisbon-cardigan_fraupuenktchen_02

LOGO_autumn_shadow_und forest_black_lisbon-cardigan_fraupuenktchen_07

LOGO_autumn_shadow_und forest_black_lisbon-cardigan_fraupuenktchen_12

Seht ihr Mamas Lachen? Ansteckend, oder?!

Damit entlasse ich euch heute in diesen Donnerstag,

Eure

Processed with MOLDIV

Stoff (zur Verfügung gestellt):  SWEAT Autumn Shadow und Autumn Forest in schwarz, Design lilalotta, produziert von Swafing, Kollektion: Forest

Schnitt (zur Verfügung gestellt) : Lisbon Cardigan von Itch to Stich über naehconnection

Verlinkt bei Rund ums Weib #rums

HALLO HERBST – fraupuenktchen im Weinberg

SONY DSC

Es war einmal ein güldener Herbsttag …

nein, nicht gestern und heute auch nicht, da friert es mich eher.

Aber es soll sie ja geben die goldenen Oktobertage und auf die freue ich mich jetzt ganz besonders.

Ich packe dann immer gerne meine Männer ein und fahr‘ in die Weinberge.

SONY DSC

Und was macht ihr so Schönes?

Ich muss ja sagen, ich mag auch die tristen Herbsttage – zum Lesen und Kuscheln und Kochen … und auch bei Sauwetter treibts mich immer mal wieder raus vor die Tür.

Bei meinem heutigen Outfit habe ich allerdings eher an die warmen Herbstnachmittage gedacht.

SONY DSC

Was ihr hier seht ist ein Shirt aus dem Buch Alles Jersey – Shirts und Tops von Stefanie Brugger (fabelwald) aus dem wunderschönem Jersey Giulia von Swafing. Der trägt sich total angenehm bei egal welchem Wetter und passt hervorragend zur neuen Lilalotta Herbst-Winter Kollektion.

https://blog.swafing.de/wp-content/uploads/2017/03/lilalottas_forest_fotos_HW17-66-Kopie-Kopie-e1490694702981.jpg
lilalotta-swafing

Sandra hat sich für uns Nähwütige wieder einiges einfallen lassen und ganz viele bunte Stoffe gegen Herbsttristesse gezaubert. Ihr findet sie in unterschiedlichen Stoffqualitäten – sowohl Sweat, als auch Jersey und kuscheligen Jacquard.

Mit den Tea-Hirschen hat Sandra genau meinen Geschmack getroffen.

Ich mag diese majestätischen Geschöpfe mit ihren unterschiedlichen Geweihen, die so viele Geschichten erzählen und diesen Blick, wenn sie einen direkt in die Augen schauen.

SONY DSC

Hirsche sind für mich Herbst. Hirsche und Weinberge.

Und noch so vieles mehr.

Was bedeutet für euch Herbst?

Was mögt ihr an dieser Jahreszeit besonders?

Eure

Processed with MOLDIV

Stoffe (zur Verfügung gestellt):  Rock: SWEAT Autumn Forest in blau, Design lilalotta, produziert von Swafing, Kollektion: Forest

Shirt: JERSEY Giulia von Swafing

Schnitt Rock: Lisa von Pattydoo

Verlinkt bei Rund ums Weib #rums

 

SOMMERZEIT – wir machen’s uns schön

Sommer und nur 20° ?

Wir lassen es uns trotzdem gut gehen. Dem Kleinen Punkt ist das eh Wurscht.

Selbst bei Regen ist hier freudiges Plantschen durch die Pfützen angesagt. Frei nach dem Motto – es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung!

SONY DSC

Ich mag’s dann aber doch lieber trocken.

Also haben wir bei „bestem“ Sommerwetter Lilalottas Louie eingepackt und sind losgezogen. Einmal zum Bach: Enten gucken.

SONY DSC

Zwar waren dann keine Enten da, das tat der Freude allerdings keinen Abbruch.

Es gab schließlich auch so genug zu sehen.

Hach, auch wenn er eigentlich schon ein kleiner Großer ist, der seiner Mama allzugerne die Welt erklärt:

„Mama, gooßes Fugzeug fliegt! Biene au fliegt! Guck! Oben!“

Sieht er nicht noch total niedlich aus in seiner Latzhose?

SONY DSC

Genäht habe ich hier übrigens eine Berry in der Latzversion von rosarosa. Davon sind diesen Sommer einige entstanden. Eigentlich ist der Schnitt für Webware konzipiert, aber auch in der Sweatversion finde ich sie zauberhaft.

Den lilalotta-Stoff Louie findet ihr seit der Swafing-Hausmesse letzte Woche in einigen Shops. Ich habe bei Mira den Sweat Eike in der Farbe pool dazu bestellt, der ist schön kuschelig und auch für die kommenden Temperaturen geeignet, und Louie damit und mit dem Ringelbündchen Andre kombiniert.

Die Mütze ist der neue Schnitt Sahnehäubchen von Rabaukowitsch. Als Hauptstoff habe ich hier die alte Regenhose vom Opa des Kleinen Punkts verarbeitet. Der Regen kann also kommen.

Ich wünsche Euch einen guten Start in den Herbst morgen,

Eure

Processed with MOLDIV

Ps: Ein kleiner Trost: das gemeldete Wetter ist doch definitiv ein Grund neue Stoffe zu shoppen 😉

SOMETIMES it’s even more than magic

Es ist schon einige Tage her, da brauchte ich für einen ganz besonderen Abend noch  dringend ein Shirt: Der Mann hatte zum Close-up Abend geladen – ein ganz und gar magischer Event und Frau hatte wie immer nichts Passendes anzuziehen – kennt ihr, oder?!

Ich bin nicht so der Typ Assistentin, die ein Zauberer meist neben sich stehen hat – habt ihr bestimmt schon bemerkt – es sollte also kein enger glitzernder Hauch von einem Nichts werden, aber etwas Besonderes sollte es trotzdem  sein.

Also habe ich mir Frau Edda rausgekramt und einen Meter weißen Sommersweat.

Der Sweat ist guuuuut abgelagert (liegt also schon wirklich sehr lange…), deshalb weiß ich leider nicht mehr woher ich ihn habe.
Solche Basics bestelle ich gerne mal mit, wenn die Stoffsucht mit mir durchgeht. Kann man ja immer mal brauchen 😉 und am Ende spart man dann Versandkosten.

Kennt ihr?

img_4586.jpg

Soweit so gut. Den Auschnitt meiner Frau Edda habe ich etwas verbreitert und ihn wie auch die Ärmel ungesäumt gelassen. Nur unten habe ich ganz klassisch gesäumt. Sah mir sonst irgendwie zu billig aus. Genäht habe ich links auf links mit schwarzem Ovi-Garn und dann am Ende die Naht nocheinmal mit gleicher Garnfarbe abgesteppt.

IMG_4584

Ihr fragt euch, wo das Besondere ist? Ich mich auch an dieser Stelle.

Ich hatte mir das so megalässig vorgestellt. War es ja auch – es sah toll aus! Hätte aber auch ein wundervolles Schlafshirt abgegeben. Sprich – es war mir dann doch irgendwie zu langweilig. Vorallem weil der Plan von Anfang an war, eine einfarbige Hose dazu zu tragen.

Also was macht fraupuenktchen bei fast fertigem Shirt, der Abend naht und eigentlich bleibt kaum noch Zeit? Richtig – sie packt die Letteringstifte aus.

Fragt mich nicht – es kam so über mich. Ein gekaufter Plott – und da gibt es wirklich viele schöne – wäre ja auch zu einfach gewesen.

Processed with MOLDIV

Also ab an den Schreibtisch und los ging’s. Das Lettering bei solchen Aktionen steht meist sehr schnell – wesentlich aufwendiger ist dann die Umwandlung als Plotterdatei. Aber man gönnt sich ja sonst Nichts.

Ein passender Spruch war schnell gefunden:

Sometimes it's even more than magic!

Der Mann und ich das passt, wie Arsch auf Eimer, Deckel auf Topf und so . . . more than magic eben.

Processed with MOLDIV

 Nach dem Umwandeln meines Gekrakels in eine plottbare Studiodatei mit möglichst wenig komischen Knicken drinne, war der Rest dann wirklich schnell gemacht.

Ich hab’s geschafft zu spiegeln vorm Schneiden und den Plott fehlerfrei aufs Shirt zu bekommen. Für alles andere wäre auch keine Zeit gewesen 😀

Und jetzt bin ich still und lass Euch die Bilder da.

IMG_4586

IMG_4583

Auf dem Rücken habe ich dann doch noch schnell eine kleine „gekaufte“ Plotterdatei plaziert. Leider habe ich in der Eile vergessen auch ein Foto von hinten zu machen – die Datei (my cape is in the wash) findet ihr bei Fred von Soho als Freebie.

Passte perfekt 🙂

Ihr Lieben, ich hau mich jetzt neben meinen Zauberer ins Bett und wünsch‘ euch einen zauberhaften Donnerstag!

Eure

Processed with MOLDIV

 

Verlinkt bei Rund ums Weib #rums

NAUTICAL LOVE – meine Sommerjulika

Also vor ein paar Tagen war’s hier noch warm.

So warm, dass dringend ein paar neue Sommerhosen her mussten.

SONY DSC

Jetzt ist die Sonne leider wieder irgendwo ganz anders.

Aber konzentrieren wir uns auf das Positive  – meine neue Hose:

SONY DSC

Na, wer erkennt das Schnittmuster schon?

Richtig, ich hab‘ mir wieder eine Julika von Prülla genäht – dieses Mal als kurze Hose.

Jaaaaa, ich hab mich an die kurze Version herangetraut – trotz Knubbelknien und so . . .

Ich habe einfach beschlossen mich ab sofort selbst mehr zu mögen 🙂 Punkt.

SONY DSC

Und wisst ihr was?

Den Jumper nähe ich auch noch 🙂

Dieser Schnitt hat es mir einfach angetan und mit dem Jeansjersey ist die Julika sowohl bequem, als auch alltagstauglich.

Den Beinabschluss habe ich nicht gesäumt – die gerollte Innenseite hat mir so gut gefallen, dass sie außen bleiben durfte.

SONY DSC

Am Po habe ich dieses Mal noch eine Tasche hinzu gefügt – die hatte mir optisch irgendwie gefehlt bei der letzten Version.

Die tollen Plotterdateien, die ihr hier seht, sind übrigens allesamt von Petra von Pedilu und erscheinen morgen für alle 🙂

Dass ich das Meer liebe und ständig Sehnsucht danach habe, muss ich glaube ich ja nicht noch einmal erwähnen, oder? 😉

SONY DSC

Ganz ganz große MEERLIEBE . . .

Da kam mir die Plotterserie ‚It’s nautical‘ von Petra wie gerufen.

Die ist quasi wie für mich gemacht 😉

Schaut mal bei ihr vorbei, sie hat noch mehr tolle maritime Plotterdateien gezaubert und das Allerbeste: ab morgen bis zum 18.6. findet ihr sie hier und hier zum Einführungspreis.

SONY DSC

Und keine Angst vorm Entgittern, selbst die Taue sind zack-zack fertig.

Ich schaue jetzt mal, ob nicht doch die Sonne wieder da ist und ich meine neue Julika ausführen kann.

Mehr zu „It’s nautical“- gibts dann die Tage von mir.

Habt’s fein,

Eure

Processed with MOLDIV

Schnitte:

Kurze Hose: Julika von Pruella

Shirt: aus Alles Jersey – Shirts und Tops von fabelwald

Plottdateien aus dem Probeplotten von Pedilu

Verlinkt bei Rund ums Weib #rums

HAPPY FLOWERS – mein erstes Mal bei #rums

SONY DSC

Ihr Lieben,

heute wage ich es und bin das erste Mal bei #rums dabei. Aufregend irgendwie.

Aber ich trage meinen neuen Wedgewoodrock so so gerne und bin auch ein klein wenig stolz auf mich. Er sitzt – und wie 😉 – und die Falten sind da, wo sie hingehören.

SONY DSC

Genäht habe ich meinen Maxirock aus der neuen Happy Flowers Kollektion von Lilalotta. Eines der Designs habe ich euch ja bereits letzte Woche hier vorgestellt.

Dieses hier nennt sich Foxglove-Leaves und erscheint ebenfalls in vier Farben.

FullSizeRender 15
Lilalotta

Ich habe mich – wen wundert’s – für blau entschieden.

SONY DSC

Ich muss ja gestehen, dass ich Foxglove erstmal googeln musste. Für mich waren das ja zunächst mal Tropfen. Dicke, große, kühlende Sommerregentropfen.

SONY DSC

Ich liebe Sommerregen.

Aber so am Rhein in der Sonne sitzen hat auch was.

SONY DSC

SONY DSC

Die Stoffe sind übrigens perfekt für Maxi-Röcke … den ein oder anderen aus Happy Flower Stoffen werdet ihr wohl noch zu sehen bekommen 😉

Aber auch an die Patchworker und Taschennäher hat Sandra gedacht.

Die Designs lassen sich wunderbar untereinander kombinieren und zu tollen Decken, Kissen oder Strandbegleitern vernähen.

Ich habe mir zu meinem Rock direkt eine passende Clutch gebastelt.

– Ohne Schnittmuster –

SONY DSC

SONY DSC

Die Fotos hat übrigens meine bessere Hälfte gemacht, die heute Vatertag feiert.

Wir werden gleich mal die Familienzeit einläuten und den Tag genießen.

SONY DSC

Ich widme mich dann jetzt meinen Männern… der große bekommt gleich Frühstück ans Bett. Hat er sich verdient.

Euch allen einen wundervollen Vatertag,

Eure

Processed with MOLDIV

Ihr Lieben – noch eine kleine aber wichtige Anmerkung meinerseits:
Ich habe das große Glück bei Sandra von lilalotta in einem wundervollen Team arbeiten zu dürfen. Dadurch entstehen immer mal wieder Kooperationen oder ich bekomme Schnittmuster zur Verfügung gestellt. Ihr findet das immer in den jeweiligen Blog-Artikeln gekennzeichnet. Nichtsdestotrotz poste ich nichts, was mich nicht überzeugt; was ihr hier seht und lest entspricht immer meiner ganz persönlichen Meinung.

Stoff (zur Verfügung gestellt): Webware: Foxglove Leaves (Rock) und Mini Tri Flowers (Clutch), Design lilalotta, produziert von Swafing, Kollektion: Happy Flowers

Knöpfe (zur Verfügung gestellt): Union Knopf

Schnitt (zur Verfügung gestellt): Wedgewoodrock von Straight Stich Designs über Nähconnection

Verlinkt bei Rund ums Weib #rums

Merken

MICKEY und die Konfettiparty

Heute will ich euch erzählen, wie es dazu kam, dass Mickey als Überraschungsgast noch kurz vor Schluss bei Aennis Konfettiparty auftauchte ….

Aber von Anfang an:

Vor Kurzem hat die liebe Änni von aennisews zur Konfettiparty eingeladen. Mitgebracht werden sollte ein beplottetes Lieblingsstück.

Sonderwunsch war das #plottenohneplotter.

 Gesagt getan…. einen Teaser dazu habt ihr sicherlich schon auf meinem Instagramaccount entdeckt.

Aber dann kam alles anders -das neue Shirt geriet nämlich leider in die Kochwäsche…*heul*

Also zeige ich euch heute Mickey …

Der hat beschlossen für mich auf die Party zu gehen. Mir fehlt ja schließlich das passende Outfit.

Im Gegensatz zu Mickey, der trägt sein Konfetti stolz auf der Potasche seiner neuen Babyherzhose.

Und damit er auch von Vorne hübsch aussieht und ihn auf der Party alle erkennen, habe ich ihm noch ein passendes Tuch mit Namenszug geschnipselt… das dann nächstes Mal doch wieder lieber mit Plotter.

Was für ne Arbeit…

Mickey? Maximilian? Ja ok…

Das Mickeyoutfit bekommt der kleine Freund vom kleinen Punkt. Der hatte nämlich Geburtstag. Und seine Mama bekommt ein passendes Täschchen.

Natürlich Konfettipartytauglich 🙂

So – und jetzt genug geredet. Mickey und ich huschen jetzt noch schnell rüber zu Aenniskonfettiparty.

Habt’s fein ihr Lieben!

Eure

Processed with MOLDIV

SOMETIMES even flowers need rain

Wenn es die Zeit zulässt lettere ich für besondere Projekte gerne meine eigenen Plots.

Aus diesem Lettering hier sind gleich zwei tolle Projekte entstanden. Eins davon zeige ich euch heute hier.

„SOMETIMES even flowers need rain“

Die Zeile kam so über mich, als die neuen Stoffe von Sandra hier eintrafen und es nicht aufhören wollte zu regnen.

Ich bin total froh, die Stöffchen für mich und nicht für den kleinen Punkt vernäht zu haben, denn…

  1. …trage ich sie total gerne und
  2. … war’s beim Shooting dann doch ziemlich frisch und windig.

Sommerliche 5 Grad…

Dabei schreien die wundervollen Happy Flowers von Lilalotta geradezu nach Sommergarderobe.

FullSizeRender 5
Lilalotta

Aber Schluss mit Jammern – jetzt ist der Sommer ja da und bald sind auch die Happy Flowers Stoffe im Handel erhältlich und ihr könnt loslegen mit der Sommergarderobe.

Ich habe mir aus einem der vier Designs in blau eine Happy-Me mit abgeändertem Ausschnitt von Finas Ideen genäht.

Passend dazu gab es in türkis eine kleine Clutch nach eigenem Schnittmuster.

SONY DSC

Das ist definitiv einer der Vorteile am Selbstnähen:

Die passende Tasche dazu muss nicht erst lange gesucht werden – die entsteht aus dem restlichen Stoff einfach direkt mit 🙂

So – ich gehe jetzt die Sonne genießen – bis bald,

habt’s fein,

Eure

Processed with MOLDIV

Stoff (zur Verfügung gestellt): Webware: Mini Tri Flowers, Design lilalotta, produziert von Swafing, Kollektion: Happy Flowers

Merken

Merken